BIO

ENIVIA MURÉ, SOPRAN

 

Seit ihrem Debüt in der Oper im Palast der Schönen Künste in Mexiko-Stadt, bei dem sie die Flora  in “Tosca” sang, hat Enivia (Sopran) zahlreiche weitere Rollen in diesem und anderen Opern-Ensambles ihres Heimatlandes verkörpert. So wie Nedda in  “I Pagliaci” von R. Leonvacallo, Micaela in “Carmen”, Manon in “Manon Lescaut”, Floria in “Tosca”, Fidelia in “Edgar”.

 

Ihr europäisches Debut fand in Braunschweig, BRD, statt, wo sie die  Rolle Amelias in “Simón Boccanegra” , aufführte. In den USA, verkörperte sie , in der Long Beach Opera, die Rolle der Camelia in “Unicamente La Verdad” von Gabriela Ortíz.

 

Weiterhin hat sie die Mimi in “La Bohéme”, Leonora in “Il Trovadero”, sowie Violetta in “La Traviatta”  in den letzten Aufführungen in San Miguel de Allende, Guanajuato und ebenso Donna Elvira in “Don Giovanni” im Centro Nacional de las Artes in Mexiko-Stadt dargestellt. In Kürze wird sie in einer Hommage an die legendäre Sopransängerin Virginia Zeani in West Palm Beach, USA auftreten, wo sie die Rolle der Cio-cio San in "Madame Butterfly" verkörpern wird.

 

Im Internationalen Festival Cervantino nahm sie als Solistin im "Requiem" von Verdi mit der Filarmonica 5 de Mayo unter der Leitung von Fernando Lozano teil, mit denen sie  die Uraufführung des Requiems von Venus Rey für Sopran, Tenor, Chor und Orquester aufführte, sowie sie demnächst die Symphonie 5 de Mayo für Sopran, Chor und Orchester uraufführen werden.

 

 

In den zurückliegenden Monaten ist sie in Konzerten in der Concert Hall von Connecticut, USA mit dem Fairdfield County Chor und Orchester unter der Leitung von David Rossenmeyer aufgetreten. Ebenso sang sie in Ravello, Italien ein Konzert in der Chiesa dell’Annunziata, sowie sie in zahlreichen Aufführungen ihr Lied-Repertoire im Konzertsaal Manuel M. Ponce im Palast der Schönen Künste, dem Konzertsaal Nezahualcoyotl, im Staatlichen Kunstmuseum und dem Saal Carlos Chávez in Mexiko – Stadt darbieten konnte.

 

Sie hat ihr Können ebenfalls unter der Leiter berühmter und angesehener Dirigenten unter Beweis stellen können, wie Christopher Franklin, Niksa Bareza, Ivan Angelov, Maurizio Baldin, Marco Zambelli, Enrique Patrón de Rueda, José Luis Castillo, José Areán, Fernando Lozano, Andreas Mitisek, Rogelio Riojas-Nolasco, David Rosenmeyer, um nur einige zu nennen.

© Enivia Muré 2015